Tai Chi Chuan Beijing Form 24

Tai Chi Chuan

ist eine Jahrhunderte alte traditionelle chinesische Bewegungskunst, die aus Meditation und fließenden Bewegungen besteht. Ursprünglich wurde Tai Chi als Kampfkunst und zur Selbstverteidigung entwickelt. Heute steht die Gesundheit der Praktizierenden und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Mittlerweile haben sich viele verschiedene Richtungen wie der Yang-, Chen-, Sun- oder Wu-Stil entwickelt.

Die Chinesen sagen, wer Tai Chi Chuan regelmäßig ausübt, wird geschmeidig wie ein Kind, stark wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser. Die langsamen, weich fließenden Bewegungen, die aus der Tierwelt und Kampfkunsthandlungen entnommen wurden und ohne Unterbrechung geübt werden bringen Körper, Geist und Seele in ein harmonisches Gleichgewicht (Yin und Yang). Sie führen zu innerer Ausgeglichenheit, Entspannung, Ausdauer, Konzentration, Wohlbefinden und Gesundheit.
Die Übungen wirken auf Gelenke, Muskeln und innere Organe wie eine Heilgymnastik. Wichtig ist bei allen Übungen richtiges Atmen, meditative Konzentration und ausgeglichene Balance.
Tai Chi verbessert die Blutzirkulation, vertieft die Atmung, stabilisiert das Nervensystem und stärkt die Körperabwehr. Es korrigiert die Körperhaltung, kräftigt die Bänder und Sehnen und macht die Gelenke beweglicher. Darüber hinaus verhilft es zu Ruhe, Gelassenheit, innerer Kraft, Ausgeglichenheit und zu einem stärkeren Selbstbewusstsein.

Taiji go with the flow